• Cercl’eau-Tagung 2022

    Die Cercl’eau-Tagung 2022 fand am 14. und 15. Juni 2022 in Romanshorn statt (Park-Hotel Inseli)

    Alle Beiträge finden Sie hier

    Seen im Wandel

    Seen prägen unsere Landschaft, sind Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, wichtige Erholungsräume für uns Menschen und einige dienen als Trinkwasserlieferanten. Die grossen stehenden Gewässer haben einen Einfluss auf das Lokalklima und werden ihrerseits durch die globale Klimaveränderung beeinflusst. Die Nährstoffeinträge sind dank Anstrengungen im technischen Gewässerschutz teils zurückgegangen, aber in vielen Seen immer noch zu hoch. Zudem bedrohen invasive Neobiota einheimische Arten, die fischereilichen Erträge brechen ein und Massenauftreten von Blaualgen beschäftigen die Behörden.

    Am Beispiel Bodensee zeigt sich eindrücklich, wie sich das Seeökosystem verändert. Im Projekt SeeWandel werden die wissenschaftlichen Grundlagen erarbeitet, um die zukünftige Entwicklung und Resilienz des Sees zu verstehen und fundierte Entscheidungen treffen zu können. Auch im Genfersee und anderen Seen entwickelt die Wissenschaft neue Untersuchungsmethoden.

    Kann der kantonale Gewässerschutzvollzug von diesen Entwicklungen profitieren? Welches sind die Herausforderungen, die sich uns in den nächsten Jahren stellen? Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen.

  • Cercl’eau im neuen Kleid

    Die Vereinigung der kantonalen Fachleute für Gewässerbiologie und – chemie hat ihre Website erneuert. Mit der erneuerten Website wollen wir den Informations- und Erfahrungsaustausch unter den kantonalen Fachleuten für Gewässerqualität verstärken.